Ortsverein Weikersheim
Weil wir für Sie da sind, wenn Sie uns mal brauchen.
Helfer vor Ort

Viele unserer aktiven Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich in einem Helfer vor Ort System (auch First Responder genannt). Helfer vor Ort stellen einen wichtigen Teil in der Ergänzung der Rettungskette dar. Sie überbrücken bei lebensbedrohlichen Notfällen die Zeit bis zum Eintreffen der Einsatzmittel des Rettungsdienstes mit ersten lebensrettenden Maßnahmen. Darüber hinaus unterstützen sie auch das dann eingetroffene Rettungsteam bei ihren Maßnahmen.

Was leisten unsere Helfer vor Ort?
Als meist erst-eintreffendes Rettungsmittel haben die Helfer vor Ort eine ganze Hand voll zutun. Begonnen wird meist mit Erkundung der Lage. Dies ist besonders wichtig für den Fall, dass es mehrere Verletzte gibt. Es erfolgt eine grobe Ersteinschätzung. Hierbei geht es hauptsächlich um die Frage, welcher Patient am dringendsten Hilfe von uns braucht. Nach Erkundung geben wir die aktuelle Lage an die Rettungsleitstelle weiter, welche dann möglicherweise noch weitere Rettungsmittel entsenden kann. Anschließend widmen wir uns dem wichtigsten Teil: Der Versorgung des / der Patienten. Nach der Übergabe an den Rettungsdienst muss nun noch der Einsatz dokumentiert werden und es erfolgt eine Einsatznachbesprechung.

Welche Ausbildung haben unsere Helfer vor Ort?
Alle unsere Helfer vor Ort müssen mindestens eine Ausbildung in erweiterter Erste Hilfe und zusätzlich eine sogenannten "SAN-Ausbildung" haben. Die Sanitätsdienst-Ausbildung umfasst ca. 14 Tage und wird von den Helfern in ihrer Freizeit am Wochenende abgeleistet. Um immer auf dem "Stand der Dinge" zu bleiben müssen die Helfer jährlich Fortbildungsstunden nachweisen. Viele unserer Helfer vor Ort arbeiten zudem hauptamtlich beim Deutschen Roten Kreuz und haben eine rettungsdienstliche Ausbildung.

Welche Ausrüstung haben unsere Helfer vor Ort?
Unseren Helfern vor Ort steht ein Fahrzeug unseres Ortsvereins zur Verfügung. Ausgestattet ist das Fahrzeug unter anderem mit:
     - Mehreren Sanitätstaschen nach DIN 13155
     - Einem Defibrillator (AED)
     - Einer Schaufeltrag (zur Rettung von Patienten mit Wirbelsäulenverletzungen)
     - Einem Feuerlöscher
     - Einem Blaulicht (zur Absicherung an der Unfallstelle)

Wie können Sie uns unterstützen?
Wir freuen uns über jegliche Art von Unterstützung. So können Sie uns entweder als aktives Mitglied unterstützen und selbst zum Helfer vor Ort werden oder uns finanziell mit einer Spende unterstützen. Da das Helfer vor Ort System eine Ergänzung zur Rettungskette ist, müssen wir die Kosten hierfür (medizinisches Equipment, Verbandsmaterial, Sprit, etc.) selbst tragen und bekommen diese auch nicht durch die Kommune oder die Krankenkasse refinanziert.